_
B&P ENGINEERING GROUP
pl en de
Hydraulische Saftpresse IPS 5.000, 10.000 und 15.000

Hydraulische Saftpresse IPS 5.000, 10.000 und 15.000

Die von B&P Engineering entwickelte und hergestellte Saftpresse IPS ist eine hydraulische Presse, die sich hervorragend zum Pressen von Saft aus Obst und Gemüse eignet.


Sowohl eine robuste Konstruktion als auch eingebaute hochwertige Komponenten sorgen für maximale Leistung und höchste Ausbeute.

_

Typ IPS 5000 IPS 10000 IPS 15000
Leistung (beim optimalen Obstzustand) 5-8 t/h  8-19 t/h  12-19 t/h 
Ausbeute 88-92%
Abmessungen

Länge 7 900 mm, Breite 3 000 mm, Höhe 3 100 mm  

Länge: 7 900 bis zu 8200 mm

Breite: 3 000 bis zu 3700 mm

Höhe: 3 100 bis zu 3600 mm

Nettogewicht 27 000 kg bis zu 30 000 kg
Hubzylindervolumen 7 700 l bis zu 10 000 kg
Innendurchmesser Hubzylinder 2 000 mm bis zu 2400 mm
Anzahl der Filtrationselemente 230, 300, 380 Stk.
Elektrischer Anschlusswert 30 kW bis zu 37 kW
Nenndruck (max.) 210 (280) bar
Betriebstemperatur Öl 50°C
Geräuschpegel <90 dBA
Medienbedarf
  • Druckluft (6-8 bar): ~ 1,25 Nm3/h
  • Dampf 4-5 bar (nur für CIP), im Durchschnitt 230 kg/h
  • Spannung aus der Hauptstromquelle 3x400V
  • Frequenz 50Hz, Max. Sicherung 100A

Die Saftpresse Gerätetyp IPS ist eine funktionale Anlage zur effektiven Gewinnung von Saft aus verschiedenen Rohstoffen: harten Obstsorten wie Äpfel oder Birnen, aus weichem Obst als auch aus Gemüse. Diese Anlage wird auch beim Extrahieren von Kräuter- und Gewürzextrakten sowie beim Entwässern von Ablagerungen anderer Produkte eingesetzt. Dank ihrer speziellen Konstruktion und Steuerungssystem können mit dieser IPS Presse hochwertige NFC-Säfte gewonnen werden; die Anlage erreicht die maximale Ausbeute durch die Extraktion der Trester in einem Arbeitsgang.

IPS 5.000 Presse

Das Programm für Pressen der NFC – Säfte:

  • kurze Verarbeitungszeit der Pulpe
  • optimaler Druck
  • Saftaufteilung abhängig von der Aufbewahrungsdauer der Pulpe in der Kammer und Absonderung durch Leitung des Produkts in separate Saftlinien: PREMIUM (NFC) / STANDARD (KONZENTRAT)

Konstruktionslösungen, um zu verhindern, dass sich der Saft in den Saftplatten legt.

• zwei Saftkammern mit einer systematischen Saftabführung sorgen für eine maximale Leistung, optimale Lockerung der Maische, einfacheres Entladen und längere Lebensdauer des Zylinderantriebs (der Zylinder wird beim Vorschub des Kolbens nach vorne nicht angehalten)

• robuste und zuverlässige Konstruktion

• Selbstoptimierendes Steuerungssystem für Prozesskontrolle

• Hydraulische Armatur aus dem Hause Bosch Rexroth®

• Einstellung der Geschwindigkeit und des Drucks des Hauptkolbens sowie die Anpresskraft der Mantelzylinder ist vom SPS-Touchbildschirm möglich

• Aufbau des Aggregates schützt vor dem Eindringen von Wasser ins Öl – dank eines speziellen Ablasskanal im Oberdeckel des Behälters

• durch den Einsatz eines leistungsstarken Luftkühlers hat man der Gefahr des Eindringens von Kühlwasser ins Öl vorgebeugt

• Nutzung des Ölkühlers ist vom Betrieb des Kühlsystems der Haupthydraulikpumpe unabhängig

• Lasergestützte Positionsmessung des Kolbens

• Linearer Messumformer innen im Hauptzylinder – zur Ermittlung der Lage der Anpressplatte

• Möglichkeit der Überwachung des Ölniveaus und der Öltemperatur vom Bedienpult aus

• Lokale Druckaufnehmer zur schnellen Diagnosestellung im Hydraulikblock mit Anzeige der Druck-Istwerte

• Die Konstruktion des Zylinderantriebs ermöglicht die Einstellung der Drehzahl vom Bedienpult aus und sorgt für sanfte Start- und Stoppvorgänge

• Die Ersatzbuchsen für die Führungen der Pressplatte garantieren eine längere Lebensdauer der Arbeitsfläche des Mantels

• Bedienung über SPS-Touchscreen an beiden Pressseiten möglich.

• Ungehinderter Zugang zum Presszylinder und zu den Platten durch beliebige Umstellung der Schutzelemente

• Durchflussmesser Promag55 Fa. Endress+Hauser zur Erfassung des Durchflusses der Obstmaische

• Die Schutzhauben an der Presse sind in rostfreiem Edelstahl ausgeführt und sind mit elektrischen Verriegelungen versehen, was die Sicherheit des Bedienpersonals erhöht

• Serviceleistungen verfügbar.

Der Presszylinder, der sich auf zwei Hauptlagern stützt, besteht aus:
• einem Mantel mit drei hydraulischen Zylindern
• einer Pressplatte mit hydraulischem Kolben mit eingebauter Saftkammer und Teleskoprohren zur Ableitung des Saftes
• einer Auflageplatte mit Saft-Auffangkammer
• drei verchromten Führungssäulen, die die ganze Konstruktion zusammenklammern
• 266 Filtrationselementen (Drains), die mit Schnellkupplungen an der Auflage- und Pressplatte montiert sind

Zylindernantrieb:
• Dreiphasen-Motor mit elektromagnetischer Bremse (Gleichstrom)
• Antriebskette
• Getriebemotor

Hydraulisches Aggregat, gebaut aus BOSCH REXROTH Armaturen:
• Hydraulikblock mit Rexroth® Regelventilen
• Rexroth® Kolbenpumpe
• Zahnradpumpe für das Kühl- und Filtrationssystem
• Kühl- und Filtrationssystem für Hydrauliköl - Vollstromfilter - Öl-Luft-Kühler
• Verbindungsleitungen
• lokale Druckaufnehmer zur schnellen Diagnosestellung am Hydraulikblock
• Zentralschmierung

Steuerung:
• SPS Simatic S7-300 Fa. Siemens
• Steuerungs- und Versorgungsschrank, installiert an der Presse
• Siemens SIMATIC 15'' Touchscreen mit WinCC-Visualisierung, installiert an einem Schwenkarm
• Bedienung von der PC-Steuerungsstation aus möglich (über das Profinet-Netzwerk)
• Sicherheitskreise für Schutzhauben, Sicherheitsbremsen, Überwachung der Versorgung der Sammelschiene

Saftauffangsystem:
• Frischsaftbehälter, Fassungsvermögen von 2.500 Litern, zum Auffangen von Saft, zur automatischen Reinigung der Presse, mit Messgeräten (Druckaufnehmer, Niveaufühler, Temperaturfühler, Ventilstellungsgeber) ausgerüstet.
• Rohrleitungen am Saftbehälter samt Armatur (pneumatisch angetriebene Ventile, automatisches Dampfventil, manuelle Drosselklappen, Rückschlagventil)
• Frischsaftpumpe 30 m3/h, 4 kW
• elektromagnetischer Durchflussmesser E+H Promag 53 zur Erfassung des bei der Extraktion verbrauchten Wassers
• elektromagnetischer Durchflussmesser E+H Promag 55 zur Erfassung der Pulpenmenge

Die Saftpresse Gerätetyp IPS ist eine horizontale Korbpresse mit hydraulischem Kolben. Die Konstruktion besteht aus einem Presszylinder, gelagert am robusten Rahmen, und einem Hydraulikaggregat, das die erforderliche Presskraft mittels des eingebauten Kolbens erzeugt. Der Presszylinder besteht aus einer Auflageplatte, einem Kolben mit Pressplatte (in beiden Platten sind Saftkammern eingebaut) und einem beweglichen Mantel. Zwischen den Platten befinden sich flexible Filtrationselemente (Drains), mit denen der ausgepresste Saft in die Saftkammern abgeführt wird.

Das Verfahren beginnt mit dem ersten Auffüllen. Die Pulpe wird in den geschlossenen Zylinder zentral gepumpt und füllt so den Innenraum der Druckkammer auf. Die Auffüllung erfolgt bei der Rückbewegung des Kolbens. Nach dem ersten Auffüllen des Zylinders kommt die Phase des zyklischen Nachfüllens bei gleichzeitigem erstmaligem Drücken der Pulpe. Je nach der Sorte und Güte des Rohstoffs werden unterschiedliche Portionen der zu pressenden Pulpe zugeführt, bis das Optimum bei Volllast erreicht ist. Dies ist dank der Selbstoptimierung der Steuerung möglich: der Grad der Auspressung des Produktes wird in jeder Phase des Verfahrens festgelegt.

Nachdem der Füllvorgang abgeschlossen ist, beginnt das eigentliche Pressen. Die Pulpe wird durch die Vorschubbewegung des Kolbens, beim gleichzeitigen Drehen des Presszylinders, gequetscht. Der Kolben drückt die Pulpe und der Saft fließt über die Filtrationselemente in beide Saftkammern in der Auflageplatte und der Anpressplatte. Dank dem eingebauten Teleskoprohrsystem wird der Zylinder beim Anpressen des Kolbens nicht angehalten und der Saft kann aus der Kammer in der Anpressplatte in die vordere Kammer in der Auflageplatte ununterbrochen abgeführt und anschließend in den hygienischen Saftspeicher geleitet werden. Anschließend bewegt sich der Kolben bei gleichzeitiger Drehung des Zylinders zurück, wodurch die gesamte Pulpe genau gelockert wird. Diese Phase wird zyklisch wiederholt, wobei jeder Vorschub des Kolbens einige Millimeter länger ist als die vorige Bewegung, bis der Sollwert des Abstands zwischen dem Kolben und der Auflageplatte erreicht ist.

Die ständige Drehung des Zylinders bei den Vorgängen Pressen und Entspannen sorgt für die beste Lockerung der gepressten Pulpe, was wiederum maximale Pressleistung und leichteres Entladen bedeutet. Dadurch wird auch die Lebensdauer des Zylinderantriebs verlängert.
Nach der Beendigung des Pressvorgangs kann optional die Extraktion von Rückständen (Wasserzugabe und zusätzliches Nachpressen) begonnen werden. In der letzten Phase des Verfahrens wird die Presse entleert. Dies erfolgt durch das Öffnen des Mantels beim eingefahrenen Kolben und die Trester werden durch Schwerkraft nach außen entfernt. Das geschlossene System sorgt für hygienische Prozessbedingungen, beugt Saftverlusten vor und garantiert eine einfache und automatische Reinigung.

Complete lines for production of juices and concentrates
Complete lines for production of juices and concentrates
Presentation of IPS Press Control System possibillities
Presentation of IPS Press Control System possibillities
Hydraulische Saftpresse IPS 10.000
Hydraulische Saftpresse IPS 10.000
Kontakt mit dem Spezialisten

Formular ausfüllen

Vor- und Nachname
Email-Adresse
Bevorzugte Kontaktform
    

Telefon
Nachricht
Datei anfügen (max: 64Mb)