_
B&P ENGINEERING GROUP
pl en de
Pasteurisierungs- und Filtrationsanlage MONA

Pasteurisierungs- und Filtrationsanlage MONA

Die von B&P Engineering hergestellte MONA-Anlage wurde für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie entwickelt.


Die Anlage wird zur Verbesserung der Saft- und Konzentratqualität bei der aseptischen Produktion eingesetzt. Das MONA-System ist eine patentierte, vollautomatische Pasteurisierungs- und Filtrationsanlage.

 

Das Steuerungsprogramm ist so konzipiert, dass der Prozess eine maximale Produktsicherheit garantiert. Es ermöglicht, ACB-Bakterien zu eliminieren und die Qualität konzentrierter Säfte zu verbessern, z.B. von Säften, deren Qualität sich infolge der Lagerung im Lager verschlechtert hat. Je nach Produktqualität können wir bis zu 300 Tonnen Konzentrat auf einer Filterplattenbelegung filtern. Wir können auch darauf eine Pasteurisierung durchführen und das Konzentrat vor dem Transport abkühlen.

Leistung bei Saftkonzentrat:    bis 15 t/h
Filtrationsfläche des Plattenfilters: ca. 55 m2
Steuerungssystem: Simatic S-7
Kühlleistung: ca. 150 kW (Option)
Elektrischer Anschlusswert: ca. 100 kW (mit Kältemaschine)
Dampfverbrauch: ca. 200 kg/h
Dampfdruck: 2 bar
Werkstoff: AISI 304/ Option AISI 316L

Es ermöglicht, ACB-Bakterien zu eliminieren und die Qualität konzentrierter Säfte zu verbessern, z.B. von Säften, deren Qualität sich infolge der Lagerung im Lager verschlechtert hat.

  • Anlage zur Vorbereitung des Kühlmittels
  • Glykolbehälter aus Stahl AISI 304, Fassungsvermögen 3m3
  • Möglichkeit, die Software des MONA-Systems und die Verrohrung des Betriebs zu entwerfen, um eine sichere Auswahl von Produktrouten zu ermöglichen und das Produkt durch eine Schalttafel zu mehreren Stellen zu leiten, z.B. zu einem Konzentrat-Tankraum, einem aseptischen Tankraum, einer Abfüllanlage oder direkt zu einem Tankwagen.

 

  • Das MONA-System ist der einzige wirksame Weg, um ACB-Bakterien zu eliminieren.
  • Es ist ein autonomes Gerät, das die Verarbeitung jederzeit ermöglicht.
  • Der Bediener muss nicht lange geschult werden, und die Bedienung der Bedienoberfläche ist intuitiv.
  • Das MONA-System garantiert, dass das Produkt während des gesamten Prozesses sicher ist, und überwacht ständig den Betrieb aller Bereiche des Geräts.
  • Auf Basis eines speziellen Algorithmus sorgt es auch für die optimale Nutzung der Filterplatten.
  • Es gewährleistet niedrige Stückkosten der Filtration. Die geschätzten Kosten für die Filterung einer Tonne Konzentrat schwanken zwischen 25 und 30 PLN.
  • Es ist ein Gerät, das eine konstant hohe Qualität sicher und den Betrieb mit Datenarchivierung dokumentiert.
  • MONA wurde unter Einsatz der hochwertigsten Komponenten namhafter Hersteller entwickelt.

Die Verwendung geeigneter Filterplatten ermöglicht es, die Trübung des Saftes zu verringern und bessere mikrobiologische Parameter zu erzielen, indem Bakteriensporen eliminiert werden, die gegen die bei der Pasteurisierung verwendeten Temperaturen resistent sind. Die Qualitätsverbesserung erfolgt durch die Pasteurisierung des Fertigprodukts mit der gleichzeitigen Möglichkeit, seine Qualität auf einem Plattenfilter zu verbessern.

Für die Filtration werden zwei Arten von Plattenfiltern eingesetzt. Der erste Filter wird für die Grobfiltration (Nennfiltration NTU) und der zweite Filter für die (aseptische) Endfiltration verwendet, d.h. für die Eliminierung der ACB-Bakterien im Saft.

  • 3-teiliger Plattenwärmetauscher
  • Gerät, das das Produkt im Pasteurisierungsbereich hält
  • Pumpen
  • Produktpufferbehälter
  • Hydraulikplattenfilter
  • Kühlabschnitt
  • Siemens S7 Automatiksteuerung mit 17"-Touchpanel

In den letzten Jahren haben wir das MONA-System an mehrere führende Hersteller im In- und Ausland ausgeliefert. Das gelieferte Gerät wird immer auf die individuellen Bedürfnisse des Endbenutzers zugeschnitten.

Der Einsatz von entsprechenden Filtrationsplatten senkt die Trübung des Saftes und verbessert dessen mikrobiologische Parameter. Eine Verbesserung dieser Parameter wird durch die Abscheidung von allen Bakteriensporen unter anderem ABC Sporen erreicht. Diese Bakteriensporen sind gegen hohe Pasteurisierungstemperatur resistent. Eine Qualitätsverbesserung wird durch die Pasteurisierung des fertigen Produktes bei dessen gleichzeitiger Filtration mit Hilfe von einem Plattenfilter erreicht.

Bei der Filtration werden zwei Typen von Plattenfiltern verwendet. Der erste Filter dient zur Senkung der Trübung des Konzentrats (des NTU-Wertes), der zweite dient zur eigentlichen (aseptischen) Filtration, d.h. zur Abscheidung der ACB-Bakterien aus dem Saft.

Das Funktionsprinzip des MONA-Systems basiert auf drei Prozessen: Vorwärmen, Filtrieren und Abkühlen.

Vorwärmen:

Das im Lager aufbewahrte Konzentrat hat eine hohe Viskosität, die eine effektive Filtration verhindert. Um die Filtration zu ermöglichen, sollte seine Viskosität verringert werden. Dieser Effekt wird im Regenerations- und Vorwärmbereich im Wärmetauscher durch Vorwärmen auf eine vom Benutzer eingestellte Temperatur (60-90 °C) erzielt.

Optional kann das Konzentrat mindestens 30 Sekunden bei der gewünschten Temperatur gehalten oder sofort einem Plattenfilter zugeführt werden.

Filtration:

Die Filtration des vorgewärmten Konzentrats erfolgt auf einem zweiteiligen Plattenfilter.

- Im ersten Teil findet eine Vorfiltration statt, bei der größere Verunreinigungen entfernt werden.

- Im zweiten Teil erfolgt die sterile Filtration, die die Eliminierung von Mikroorganismen, einschließlich ACB-Bakteriensporen, gewährleistet. Der gefilterte Saft ist ein vollständig steriles Produkt.

 

Abkühlung:

Steriler Saft gelangt zum Regenerationsbereich des Wärmetauschers, wo er teilweise Wärme abgibt und anschließend auf den eingestellten Wert im Glykolkühlabschnitt im Wärmetauscher abgekühlt wird.

Es besteht die Möglichkeit, das Produkt auf eine Temperatur abzukühlen, die unter der Eingangstemperatur liegt.

Die Konstruktion des Geräts gewährleistet eine positive Druckdifferenz im Regenerations- und Kühlabschnitt. Heutzutage ist dies ein erforderlicher Standard, um die Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten.

Aseptic filtration system MONA_B&P Engineering.pdf
Aseptic filtration system MONA_B&P Engineering.pdf
Pasteurisierungs- und Filtrationsanlage MONA
Pasteurisierungs- und Filtrationsanlage MONA
Kontakt mit dem Spezialisten

Formular ausfüllen

Vor- und Nachname
Email-Adresse
Bevorzugte Kontaktform
    

Telefon
Nachricht
Datei anfügen (max: 64Mb)