<> _
B&P ENGINEERING GROUP
pl en de
Thermobreak

Thermobreak

Diese Anlage dient zum Auftauen, Erhitzen und Abkühlen der Rohware in Form von Maische und Fruchtmark sowie von Produkten, welche ganze Früchte enthalten.


Die technischen Parameter jeder Anlage werden individuell für jede Anwendung abgestimmt und angepasst.  Die endgültige Festlegung von Abmessungen und Mediumbedarf etc. wird nach Abschlussbesprechung mit dem Kunden bestimmt. Die Größe der Anlage hängt sowohl von der Effizienz und dem Temperaturunterschied der erhitzten Rohware, als auch von der Art der Rohware (physische und thermodynamische Eigenschaft) ab.

Leistung bis 25 t/h beim Erhitzen von -30°C auf +5°C
Breite 1200 mm
Länge 3500 mm
Höhe 1900 mm
Heizmedium Heizwasser oder Dampf mit dem Druck bis 4 bar
Werkstoff AISI 304

 

  • Offene Ausführung, ausgerüstet mit einem Einfülltrichter, der das Produkt (z.B. von der Mühle oder Quetschmühle) direkt der Heizkammer zuführt.
  • Hermetisch geschlossene Ausführung, lässt die Anlage beim Überdruck von bis zu 0,2 bar arbeiten. Zur Verhinderung von Oxidation und Verunreinigung des Produktes wird die Anlage mit einer Schutzatmosphäre in Form von Inertgas (z.B. Stickstoff, Kohlendioxid) und mit einem hygienischen Entlüftungssystem in Form von Atmungsfiltern ausgerüstet.
  • Die Anlage kann mit einem Heizwasseraufbereitungssystem, basierend auf Rohrmantel- oder Plattenwärmetauscher, ausgerüstet werden. In beiden Fällen ist der Wasserdampf das Heizmedium.
  • Steuerungssystem, von manuellen  über halbautomatische bis hin zu vollautomatischen Systemen, welche auf programmierbarem Steuerer mit Visualisierung basieren
  • Der größte Vorteil dieser Anlage ist das drehbare Heizelement in Form von zwei auf gemeinsamer Welle angebrachten Spiralen. Der bewegliche Tauchsieder schützt das Produkt vor dem Anbrennen und steigert die Wirksamkeit des Wärmeaustausches durch das ständige Rühren. Diese Lösung setzt auch eine Direktdampfeinspritzung voraus, welche während des Mischprozesses sichert, dass die Rohware nicht an den Elementen der Mischeinrichtung haften bleibt, was Produktanbrennen verursachen könnte.
  • Ein weiterer Vorteil von dieser Anlage ist eine schonende Verarbeitung der Rohware. Das Rührelement besitzt keine Schneidkanten, damit die feine Rohwarenstruktur während des Rührens nicht beschädigt wird. Deshalb ist die Anlage besonders geeignet für das schonende Erhitzen von z.B. Füllungen oder Konfitüren mit ganzen Früchten.
  • Der weitere Vorteil von Thermobreak ist der hohe Wärmeaustauschkoeffizient, ca. 5-mal höher als in anderen Rohrwärmetauschern. Ein weiterer Vorteil ist, dass man keine Versorgungspumpe einsetzen muss, was die Senkung von Energiekosten nach sich zieht.

Die offene Standardanlage besteht aus einem Tragrahmen, auf dem die Hitzekammer in U-Form installiert ist. Der Beschickungstrichter für Rohware befindet sich im oberen Teil des Heizbereiches. Über der Heizkammer befindet sich ein hydraulisches Hebesystem für den Deckel, das manuell betätigt wird. In der Kammer befinden sich zwei auf gleicher Welle eingebauten Drehschlangen.  Die Wellen sind durch die Stopfbuchsdichtungen abgesichert. Die Welle der Heizspirale wird beidseitig auf stehenden robusten Lagereinheiten montiert. Die Spiralenwelle wird über ein Kettengetriebe mit einem Getriebemotor angetrieben.

Die Heizkammer ist komplett isoliert. Der Typ und Stärke des angewandten Isoliermaterials ist an die Betriebstemperatur, auf die die Anlage ausgelegt ist, angepasst. Innerhalb der Heizkammer befindet sich ein System von mehreren Sprühdüsen, die die Anlage im Rahmen der CIP-Reinigung reinigen.

Thermobreak
Thermobreak
Kontakt mit dem Spezialisten

Formular ausfüllen

Vor- und Nachname
Email-Adresse
Bevorzugte Kontaktform
    

Telefon
Nachricht
Datei anfügen (max: 64Mb)